• Aktuelle Umfrage
  • Die vom BMG nun festgelegten Pflegepersonaluntergrenzen

Fortbildung des Regionalverbands Süd: Juristisches Update 2020

Termin: 29.11.2019 13:00 Uhr bis 29.11.2019 16:00 Uhr

Ort: 80336 München

Teilnahmegebühr: 0,00 EUR

 

Veranstalter: Regionalverband Süd der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling e.V.

Veranstaltungsort: Klinikum der Universität München, Medizinische Klinik und Poliklinik IV - Campus Innenstadt, Ziemssenstraße 1, 80336 München, 1. OG PK-Hörsaal

Anreise:

Anfahrtsbeschreibung

Veranstaltungsticket Deutsche Bahn - hier fahren Sie zum günstigsten Preis!

Uhrzeit: 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Inhalt:

MDK Reformgesetz

Nach abschließender Lesung im Bundestag beschäftigt sich diese Veranstaltung erstmalig mit dem nun vorliegenden und zum 1.1.2020 umzusetzenden Gesetz

  • Umwandlung von MDK und MDS
  • Neugestaltung AOP-Katalog nebst Fortschreibung
  • Aufrechnungsverbot
  • Prüfquotenobergrenze
  • Strafzahlungen
  • Strukturmerkmalsprüfungen
  • Schlichtungsausschuss Bund
  • Erörterung von KH und KK vor Klageerhebung

Referent: Dr. jur. Jens-Hendrik Hörmann, LL.M, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht,
Bregenhorn-Wendland & Partner Rechtsanwälte mbB

Moderation: Dr. Jörg Liebel, Vorsitzender des Regionalverbands Süd der DGfM

Besonderheit: Aktuelle juristische Fragestellungen aus Ihrer Praxis können bis zum 
15. November 2019 an den Vorsitzenden des Regionalverbands Süd, Herrn Dr. Jörg Liebel, E-Mail Anschrift joerg.liebel@medizincontroller.de stellen.    


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen!

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite online zu der Veranstaltung an. Mitglieder der DGfM werden gebeten, sich vorab als Mitglied einzuloggen, damit die Daten übertragen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Anschluss an die Veranstaltung findet die Mitgliederversammlung des Regionalverbands Süd mit Neuwahl der Vorsitzenden des Regionalverbandes statt.
Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich und kann nur von den Mitgliedern des Regionalverbandes Süd besucht werden.