• Aktuelle Umfrage
  • Das digitale Herbstsymposium war ein riesiger Erfolg. Wie wünschen Sie sich die Veranstaltung unabhängig von COVID?

Nicht jammern sondern klagen? Teil II: Hilft die aktuelle Rechtsprechung zu Abrechnung und Fallprüfungen?

Termin: 14.01.2015

Ort: 48155 Münster

Teilnahmegebühr: 440,00 EUR (zzgl. gesetzl. MwSt.)

 

Veranstalter: HC&S AG - Healthcare Consulting & Services

Veranstaltungsort: HC&S AG - Healthcare Consulting & Services, Lippstädter Straße 42, 48155 Münster

Uhrzeit: 10:00 bis 17:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 440,00 € (zzgl. MwSt.)

Mitglieder der DGfM erhalten einen Rabatt auf die Teilnahmegebühr in Höhe von 10 %. Falls Sie bereits als Mitglied eingeloggt sind, wird die reduzierte Teilnahmegebühr bereits angezeigt.

Zielgruppe: Mitarbeiter(innen) des Medizincontrollings, Patientenabrechnung, Justiziariat, Mitarbeiter(innen) von Krankenkassen/-versicherungen, Rechtsanwälte

Inhalte:

  • Fallzusammenführungen (Komplikation, Beurlaubung, Fallsplitting)
  • Verlegungen (u.a. Verbringung, Auslandsverlegungen, DRG-Grenzverweildauern)
  • Neue Behandlungsmethoden, Off-Label-Use, individueller Heilversuch, Apherese-Thrombozytenkonzentrate (neuere Rechtsprechung)
  • Fehlbelegung (neuere Rechtsprechung)
  • Vor- / nachstationäre Aufenthalte (neuere Rechtsprechung)
  • Nachträgliche Rechnungskorrektur
  • Aufwandspauschale und 6-Wochenfrist
  • Beginn und Dauer der Fallprüfungen
  • Zulässigkeit verdachtsunabhängiger Potenzialprüfungen
  • Direkte Übermittlung von Sozialldaten (z.B. Aufnahmegrund) an die Krankenkasse
  • Prüfungen von Zwischenrechnungen
  • Einzelfallprüfungen von Entbindungsaufenthalten

Referent: Dr. Wolfgang Fiori, Arzt, Medizincontroller, Universitätsklinikum Münster DRG Research Group

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie ein Anmeldeformular erhalten Sie hier.