• Aktuelle Umfrage
  • Die Fallpauschalenvergütung zeigt sich in der Pandemie-Situation als ungeeignet. Halten Sie den Weg zurück zur Selbstkostendeckung für sinnvoll?

Spezifische Kodierung für Neurochirurgie

Termin: 19.05.2016 bis 19.05.2016

Ort: 33378 Rheda - Wiedenbrück

Teilnahmegebühr: 379,00 EUR (zzgl. gesetzl. MwSt.)

 

Veranstalter: iDRG Medizincontrolling GmbH, Joan-Herman-Schwarze-Platz 1, 59302 Oelde

Veranstaltungsort: Schloss Rheda, Steinweg 16, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Uhrzeit: 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Zielgruppe: Medizinische Kodierfachkräfte, DRG-Beauftragte, Ärzte, Mitarbeiter des Medizincontrolling, Casemanager

Inhalte:

  • Wichtige Krankheitsbilder des Fachbereiches - Exkurs: Anatomie und Pathophysiologie
  • Fachspezifische Regeln in Bezug auf  Deutsche Kodierrichtlinien (DKR), Erkennen der korrekten Haupt- und Nebendiagnosen
  • Erfassung des korrekten OPS
  • Erläuterungen der ICD- und OPS-Inhalte (analog der DIMDI-Kataloge)
  • DRG-Spezifikationen des Fachbereiches - Split-Kriterien
  • Komplizierende Konstellationen / komplizierende und multiple Eingriffe
  • Multimodale Schmerztherapie
  • Welche Zusatzentgelte sind zu beachten?
  • Typische Fallkonstellationen in der Neurochirurgie (insbesondere korrekte Kodierung: Operationen am Schädel/Gehirn, Wirbelsäulenchirurgie)
  • Informationen und Medien für eine korrekte Kodierung
  • u.a. ein aussagekräftiger Arztbrief und OP-Bericht mit Beispielen aus der Praxis
  • Kommunikation am Arbeitsplatz der Klinischen Kodierfachkraft
  • Tipps aus der Praxis
  • Fachbereichsspezifisches Krankenkassen- und MDK-Management

Referenten:

  • Herr Ralf Bange: Geschäftsführer iDRG Medizincontrolling GmbH
  • Herr Dr. med. Michael Schmidt: Leitender Oberarzt & Facharzt für Neurochirurgie, Chirurgie, Spezielle Schmerztherapie

Die Teilnahmegebühr beträgt 379,00 EUR zzgl. Mwst. Mitglieder der DGfM erhalten 10 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Veranstalters unter diesem Link.